Verfahren trueGEOvision

Verfahren trueGEOvision

trueGEOvision wurde in den letzten zwei Jahren auf dieser rudimentären Grundlage zu einem Verfahren erweitert, welches die unterschiedlichen Ingenieursleistungen der architektonischen Planungen, Landschaftsgestaltung und städtebaulichen Konzeption in einer mathematisch zuverlässigen Visualisierung darstellt. Damit kann jede geplante Baumaßnahme in ihrem Umfeld dargestellt werden, egal ob städtebauliche Quartiersentwicklung, Einzelgebäude in freier Landschaft oder Straßen- und Trassenverlauf. Das auf Grundlage geodätischer Daten berechnete 3D Modell wird in fotografische Panoramen eingefügt. Die Position verschiedener Standpunkte aus der menschlichen Perspektive erlauben dem Betrachter einen realen Eindruck der geplanten Baumaßnahme.
Unabhängig des dreidimensionalen Vorstellungsvermögens von Entscheidungsträgern wird ein verlässliches, für alle Beteiligte einheitliches Modell einer zukünftigen baulichen Situation erzeugt. Die Berücksichtigung aller planenden Ingenieursleistungen und mathematisch exakte Positionierung generiert ein Instrument, um konstruktive Diskussionen für eine Entscheidung zu führen.
Das objektive Verfahren ermöglicht mehr Transparenz in Planungsverfahren und kann die von der Gesellschaft geforderte Bürgerbeteiligung zum ersten Mal verlässlich unterstützen.
Die auf einer Website für alle Beteiligten und Bürger zugänglichen Planungsvarianten können vom Nutzer in einem Viewer ausgewählt werden. Interaktiv bestimmt er Betrachtungsstandpunkt und Sichtachsen.
Über weitere Applikationen ist der Abruf des Viewers auf mobile Endgeräte auch am Standort der Planung jederzeit möglich.

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.

Das Verfahren trueGEOvision wurde entwickelt, um Windenergieanlagen geodätisch verlässlich im realen Landschaftsbild abzubilden. Durch fehlende Bauwerke in der Nachbarschaft der Anlagen ist es für Menschen unmöglich, einen vergleichenden Maßstab abzuleiten. Die Visualisierung hat zum Ziel, die Sichtachsen zu den über 100 m hohen Anlagen im unbebauten Landschaftsraum aus Siedlungen und von relevanten Standorten real darzustellen. Mit diesem Verfahren ist es ebenfalls möglich, den Schattenverlauf der Anlagen im Jahreszyklus zu berechnen, bevor die Planung begonnen hat.
2013 wurde das Verfahren trueGEOvision mit dem VR-Innovations-Preis Mittelstand ausgezeichnet. Es fand daraufhin allgemeine Anerkennung auf kommunaler Ebene im Segment Windenergieanlagen.

Dies war für die 3D WELT Vermessung GmbH der Anstoß einer umfangreichen Erweiterung des Verfahrens für ein breit gefächertes Anwendungsgebiet. Angeregt von mehreren Anfragen nach einer verlässlichen Methode zur visuellen Bewertung von geplanten Baumaßnahmen durch Bürgermeister.
Daher ist das Verfahren erst jetzt würdig für den Innovationspreis Baden-Württemberg eingereicht zu werden.