BIM to GIS

von BIM nach GIS

Das BIM Bestandsmodell beinhaltet sehr viele bauteilspezifische Informationen.
Im Sinne unserer Wertschöpfungskette haben wir uns damit beschäftigt diese Modelle in die Welt der Geoinformation (GIS) zu übermitteln.

Größte Herausforderung ist dabei das polygonreiche CAD Modell so zu überarbeiten, dass die Performance in einem anderen Zielmaßstab noch sichergestellt ist.
Parallel darf aber der Reifegrad (LOD) des Modells nicht reduziert werden.

Folgende Attribute sollen vollständig aus dem CAD an die GIS-Plattform übergeben werden:
– Geometrie entsprechend Ausreifung LOG
– Metadaten je Bauteil (Bauteilattribute) entsprechend Ausreifung LOI
– Koordinatenbezug von lokalem Architektursystem in Georeferenzierung

Auf der GIS-Plattform kann das Modell nahtlos in die bestehende Infrastruktur eingebettet werden.
Über den räumlichen Bezug und den in der Regel hohen Reifegrad (LOD) sind präzise GIS Analysen möglich und liefern dezidierte Ergebnisse.
Mögliche Analysen und Abfragen:
– Schattenwurf
– Solarkonzept
– Sichtachsen
– Simulation Windströme
– Simulation Temperaturentwicklung
– Simulation Rauchentwicklung
– Simulation Schallwellen
– Simulation Druckwellen
– Indoor Navigation
– Schnittstelle zu VR und AR Visualisierungen

In der GIS Welt angekommen bestehen weitere Möglichkeiten zur Wertschöpfung aus dem Modell.
Bitte beachten Sie hierzu auch unser Thema BIM to VR/AR.

3D Modell Industriehalle
LOD 200
3D Modell Werkhalle
LOD 300
3D Modell Industriehalle
LOD 300
3D Modell Produktionsanlage
LOD 300

Weitere Leistungen

CAFM Auswertungen
Vermessung - 3D Modell
Reverse Engineering
Baufortschritt
Achsen Meterrisse
3D Modellierung BIM
Virtueller Rundgang