Photogrammetrische Fassadenentzerrung

Fassadenentzerrung

Die klassische Photogrammetrie beschäftigt sich mit der zweidimensionalen Entzerrung von Bildern. Bei der Vektorisierung aus herkömmlichen Messdaten ist sehr aufwendig alle Bauteile und Strukturen sachgerecht zu erfassen. Durch die photogrammetrische Bildaufnahme besteht hingegen die Möglichkeit flächendeckende Daten aus flexiblen Perspektiven (in Unterstützung mit Drohne) zu erfassen. Auf Basis der 3D Laserscanvermessung können zudem stark verformte Objekte (z.B. Gewölbedecken) dargestellt werden.

Die technische Vorgehensweise beginnt mit der Bildaufnahme vor Ort. Dies kann terrestrisch oder per Drohne aus der Luft erfolgen. Anschließend erfolgt die Bündelblockausgleichung zur Bildorientierung im Raum. In Kombination mit dem 3D Laserscanner lassen sich durch prismatische Oberfläche exakte Abwicklungen berechnen.

Die Besonderheit daran ist die nachhaltige Nutzbarkeit der aus Laserscan und Photogrammetrie gewonnenen Messdaten. Auch zu einem späteren Zeitpunkt kann auf die Daten zurückgegriffen und weitere Ansichten erzeugt werden. Darüber hinaus birgt diese Vorgehensweise auch enorme wirtschaftliche Vorteile bei der Plangenerierung durch die Kombination der beiden Messsensoren.

Potogrammetrische Fassadenenterrung
Maßstab 1:50, 800dpi
CAD Ansicht in Detailtiefe III
Maßstab 1:50

Weitere Leistungen

BIM to GIS
Foto Dokumentation
Raumbuch
CAFM Auswertungen
Vermessung - Pläne - 3D Modell
Ebenheitsprüfung
Deformationsmessung
Baufortschritt
3D Modellierung BIM
Achsen Meterrisse
Vertiefung: Bauforschung
2D Planwerk Detailtiefe III
2D Planwerk Detailtiefe II
2D Planwerk Detailtiefe I
Messbilder
Virtueller Rundgang
Netzentwicklung

Weitere Messverfahren

2D Planwerk Detailtiefe I
2D Planwerk Detailtiefe II
2D Planwerk Detailtiefe III